Konfirmation

Der Konfirmationsgottesdienst wird als Abschluss des Konfirmandenunterrichts gefeiert. Von der lateinischen Wortbedeutung "Befestigung", "Bestärkung" bzw. "Bestätigung" her lässt sich "Konfirmation" doppelt bestimmen:

 

Bedeutung der Konfirmation

Zum einen bekräftigt Gott sein Ja, das er grundlegend in der Taufe gegeben hat. Im Konfirmationsgottesdienst kommt dies besonders bei der Einsegnung zum Ausdruck: Die Konfirmanden werden unter Handauflegung gesegnet und erfahren so den Zuspruch Gottes. Danach erhalten sie ein Bibelwort als Konfirmationsdenkspruch.

 

Das geschieht durch die Konfirmation

Zum andern werden die Konfirmanden auf ihren eigenen Glauben angesprochen und sagen ihrerseits Ja zu Gott und ihrer Kirche. Mit der Gemeinde stimmen sie in das Glaubensbekenntnis ein. Die Konfirmanden gestalten den Konfirmationsgottesdienst mit eigenen Beiträgen und dem Lernstoff aus dem Konfirmandenunterricht mit.

 

Wann ist Konfirmation?

Die Konfirmation findet in Bad Teinach-Zavelstein meist am Sonntag Kantate, also am vierten Sonntag nach Ostern statt. Bei großen Konfirmandengruppen wird die Gruppe geteilt, dann ist auch am darauf folgenden Sonntag Rogate Konfirmation.

 

Wann kann ich mein Kind anmelden?

Im späten Frühjahr findet ein Elternabend zur Anmeldung des neuen Konfirmations-Jahrgangs statt. Eine Einladung dazu bekommen Eltern, deren Kinder im Jahr der Konfirmation 14 Jahre alt werden bzw. dann in der 8. Klasse sind.

 

Wann ist Konfirmandenunterricht?

Der Konfirmandenunterricht findet immer Mittwoch nachmittags statt. Dieser Termin ist von Seiten der Landeskirche mit dem Kultusministerium abgesprochen, so dass in der 8. Klasse dieser Nachmittag an allen Schulen unterrichtsfrei ist.